Logobogen
Praxis für Physiotherapie / Krankengymnastik in Werther
Shiatsu (TCM)

SHIATSU

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Körpertherapie, die aus der traditionellen chinesischen Massage hervorgegangen ist. Sie basiert auf den Erkenntnissen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und deren Meridiansystem. Die Shiatsu-Behandlung konzentriert sich im Gegensatz zur Akupunktur oder Akupressur nicht nur auf einzelne Punkte, sondern auf Energie­bahnen, die Meridiane. Ziel ist es, dort den Energiefluss zu harmonisieren und zu stärken.

Shiatsu ist Berührung

Der Kontakt, die Bewegungen, der z.T. tiefe Druck erfolgt ohne Einsatz von muskulärer Kraft und bewirkt beim Empfänger eine Entspannung der Muskulatur, geistige Klarheit und Wachheit, einen tiefen Kontakt mit sich selbst.

Ganzheitliche Methoden

Wie wird Shiatsu angewandt?

Während einer Shiatsu-Behandlung liegt man mit leichter, bequemer Kleidung auf einer Matte.

Mit ruhigen, fließenden Bewegungen und durch sanften Druck mit Fingern, Handflächen, Ellenbogen und Knien wird der Energiefluss angeregt.

Wo wird Shiatsu eingesetzt?

Shiatsu wird in unterschiedlichen klinischen Einrichtungen und im Rahmen verschiedener betreuender und therapeutischer Arbeiten eingesetzt:

  • bei SchmerzpatientInnen
  • bei der Arbeit mit geistig oder körperlich behinderten Menschen
  • in der Begleitung alter und sterbender Menschen
  • mit Frühgeborenen
  • in psychosomatischen Kliniken
  • in Rehabilitationskliniken
  • in eigenständigen Praxen

Ziele einer Shiatsu-Behandlung:

  • Entspannung, Ausgleich, Aktivierung
  • Anregung der Blut- und Lymphzirkulation
  • Lösen von Gelenkblockaden
  • Verbesserung des Energieflusses
  • Erhöhung der Vitalität
  • Stärkung des Abwehrsystems und der Selbstheilungskräfte
  • Körperwahrnehmung und Sensibilisierung

In unserer Praxis bieten wir diese Behandlungsform sowohl für Erwachsene als auch Kindern und Säuglingen an.